Durch das Zeitmodell weist man einem Mitarbeiter seine Soll-Zeit, den Urlaubsanspruch und vieles mehr zu. Welche Einstellung für das Zeitmodell getroffen werden können, kann man hier nachlesen.

Im Menüpunkt “Mitarbeiter” kann man seinen Mitarbeitern ein Zeitmodell zuweisen. Dazu klickt man auf den jeweiligen Mitarbeiter und geht im Mitarbeiter-Profil auf den Reiter “Anstellung”. Über das blaue Feld mit dem weißen Plus kann eine neue Anstellung hinzugefügt werden. Dazu wählt man in dem erscheinenden Feld das jeweilige Zeitmodell und ein Start- und gegebenenfalls ein Enddatum aus.

Wenn man einem Mitarbeiter ein neues Zeitmodell zuweisen will, zum Beispiel weil statt Vollzeit jetzt Teilzeit gearbeitet wird, darf man die vorherige Anstellung keinesfalls einfach löschen oder überschreiben, da sonst die Stundenkontowerte verfälscht werden. Stattdessen schließt man die alte Anstellung durch ein Enddatum ab und fügt die neue Anstellung hinzu.

Nachdem diese Änderung gespeichert wurde, scheint die neu festgelegte Soll-Zeit im Stundenkonto des Mitarbeiters und im Mitarbeiter-Feld bei der Dienstplanung auf. Auch der Urlaubsanspruch wird angepasst und etwaige Arbeitszeitüberprüfungen, Bewertungs- und Manipulationsregeln, die im jeweiligen Zeitmodell eingestellt sind, kommen zur Anwendung.

War diese Antwort hilfreich für dich?